Vereinseben
Vereinseben
Boxer-Klub Uelzen
Boxer-Klub Uelzen

                         Am 6.1.2019: Wanderung mit 35 Hunden

 

Im Boxer-Klub Uelzen ist es eine jahrelang geübte Tradition, am ersten Sonntag im neuen Jahr eine Wanderung mit Hunden zu unternehmen.

Bei mildem Herbstwetter trafen sich Vereinsmitglieder und Freunde des Klubs mit ihren Hunden am Vereinsheim. Der Zählappell ergab 35 Hunde der verschiedenen Rassen und Mischlinge, eine Rekordbeteiligung seit vielen Jahren, manche Hundeführer hatten 3 Hunde an der Leine. 

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Jochen Neunast und der Bekanntgabe der Verhaltensregeln machte sich die Gruppe auf den Weg über den Fischerhof in Richtung Westerweyhe und zurück über den Buchenberg. Fast alle Hunde  konnten unangeleint laufen, haben sie doch die Grunderziehung im Boxer-Klub durchlaufen, so daß die Hauptwege nicht verlassen wurden und ein sicherer Abruf jederzeit möglich war. Alle Hunde kannten sich vom gemeinsamen Üben in den verschiedenen Gruppen  und so gab es keine Rangeleien sondern entspanntes Wandern mit viel Zeit für persönliche Gespräche. Nach einer Wegstrecke von gut 7 km kamen alle Teilnehmer unversehrt am  Vereinsheim an.  Dort stellte Wolfgang Steffens von der Trick-Dog-Gruppe mit seinen 3 Hunden sein neues Programm vor. Es geht dabei um Übergewicht und Sport -  so machten Wolfgang Steffens und seine Hunde beispielsweise gemeinsam  Liegestütz mit dem Ziel der Gewichtsreduzierung, eine nachahmenswerte, aber nicht einfache Disziplin.

Mit einem gemütlichen Beisammensein im Vereinsheim klang diese harmonische Veranstaltung für die Hundefreunde des Boxer-Klubs  aus.

 

            

 

 

Sommerfest beim Boxer-Klub:
            Die Vielfalt der Hundeausbildung
Bei bestem Spätsommerwetter konnte Jochen Neunast als Vorsitzender des Boxer-Klubs die Vereinsmitglieder und Gäste des Sommerfestes begrüßen. Das Programm begann mit den Jüngsten, nämlich einer Vorführung der Welpengruppe unter Leitung von Elke Willhöft. Dabei wurde deutlich, daß Welpen nicht nur mit ihren Artgenossen spielen, sondern schon sehr viel lernen wollen und auch können. Wie dies bei den Fortgeschrittenen aussehen kann, stellte eine große Gruppe dieser Hunde dar. Da saßen oder lagen alle exakt auf einer Linie solange, bis sie abgeholt oder abgerufen wurden. Spiel und Gehorsamsübungen wechselten sich ab, so daß alle Hunde mit Freunde bei der Arbeit waren.
Die Vorstellung der einzelnen Hunde und Hunderassen  oder Mischlinge dieser Gruppe gaben Auskunft über die Vielfalt der einzenen Variätäten , die im Boxer-Klub üben.
Beim Dog-Dancing kommt es auf das Zusammenspiel von Hundeführer und Hund an - wie dies aussehen kann, zeigte Wolfgang Steffens mit seiner Pudelhündin Luna. Auch seine lustige Hundeshow, mit der er schon etlichen Wettbwerbe gewinnen konnte, fand bei den zahlreichen Besuchern wieder großen Anklang.
Die Trick-Dog-Gruppe unter Anleitung von Christine Lepel deutete schon darauf hin, wohin der weitere Weg der Vorführungen führen würde:eine Choreografie mit Reifen machte deutlich, daß der Arbeit mit Hunden kaum Grenzen gesetzt sind. Es ist nur Fantasie erforderlich, um die Hunde zu motivieren.
Die Agility-Gruppe unter Anleitung von Kerstin Jobs verblüffte wieder mit einem rasanten und sportlichen Auftritt, etliche Mitglieder dieser Gruppe starten aber auch schon in der höchsten Leistungsklasse dieser Hundesportart.
Als einen Schwerpunkt der gelungenen Veranstaltung zeigten die Mitglieder des Boxer-Klubs unter Anleitung von Gaby Nilson die relativ neue Disziplin Ralley Obedience, die seit einiger Zeit mit zunehmendem Erfolg angeboten wird. Hier konnten sich auch Zuschauer  mit ihren Hunden in einem Wettbewerb einbringen und unter Anleitung die einzelnen Stationen abarbeiten, mit zum Teil verblüffend guten Ergebnissen.
                 

                     Gute Bilanz im Boxer-Klub

Sowohl für den Ausbildungsbetrieb wie auch für die finanzielle Entwicklung des vergangenen Jahres zog der 1. Vorsitzende des Boxer-Klubs Uelzen eine positive Bilanz. Die Zahl der Mitglieder ist mit 60 konstant, zahlreiche Hundeführer üben aber auch außerhalb einer Mitgliedschaft im BK , insbesondere die Welpengruppe hatte auch im vergangenen Jahr einen regen Zuspruch zu verzeichnen.

nsbesondere im Bereich der Fährtenarbeit haben etliche Hundeführerinnen hervorragende Prüfungsergebnisse erzielt, aber auch im Agility und Ralley-Obedience starteten die Mitglieder des BK auf verschiedenen Wettbewerben erfolgreich. Das Schwergewicht legt der Verein aber nach wie vor in die Grunderziehung, die im Regelfall mit der Begleithundeprüfung abschließt. So hatten sich im vergangenen Jahr 12 Hundeführerinnen dieser anspruchsvollen Prüfung gestellt. Ein Höhepunkt im Vereinsleben war wieder das Sommerfest im September, auf dem sich alle Gruppen von den Welpen bis zur Trick-Dog-Show von Wolfgang Steffens mit Lotte und Leni präsentierten.

Die Trick-Dog-Gruppe unter der Leitung von Christine Lepel findet übrigens zunehmend Zuspruch, werden hier die Hunde entsprechend ihrer Veranlagung mit immer wieder neuen Herausforderungen und Aufgaben konfrontiert.  Auch Anfänger können sich jederzeit in diese Gruppe einreihen.

Für zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Kassenwartin bedankte sich Jochen Neunst bei Sylvia Fatrai-Schulz, die dieses Amt mit einer postiven Bilanz und einem Gewinn für 2017 abgab. Zu ihrer Nachfolgerin wurde Conny Schmidt einstimmig gewählt.

Als Termin für die neue Übungssaison nannte J. Neunast den 10.März, dann trainieren wieder alle Gruppen zu den aus den Vorjahren gewohnten Zeiten.

Hier finden Sie uns

Boxerklub Uelzen
Nordallee
29525 Uelzen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

0581/5217

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Boxer-Klub Uelzen